Warum Ihre Nachricht in der Kaltakquise wichtig ist und wie es richtig gemacht wird

bySebastian Schlimme, Karan Sharma

Es gibt viele Feinheiten beim Schreiben einer guten Email – Sie können sich innerhalb einer Minute lächerlich machen oder die andere Person so sehr beeindrucken, dass sie Ihnen vollends vertraut.

Die Frage ist simpel: Warum sollte ich Ihre E-Mail lesen und keine der anderen 20 in meinem Posteingang? Warum sollte ich auf Ihre Betreffzeile klicken und die E-Mail nicht einfach in den Papierkorb senden? Ganz einfach: Weil Sie mich überzeugt haben, dass es sich lohnt sie zu lesen. Wie? Durch den Inhalt ihrer Nachricht. So wie das gesprochene Wort bei Cold Calls den Unterschied ausmacht, ist Ihre Nachricht bei der Generierung von Outbound Leads von höchster Priorität. Dies ist auch die einzige Möglichkeit, sich von anderen abzuheben sowie nach und nach eine Beziehung mit der Person aufzubauen, an die Sie schreiben.

Ziel dieses Artikels ist es nicht nur, die wichtigsten Punkte hervorzuheben, warum die Nachricht bei der Generierung von Outbound Leads wichtig ist, sondern Ihnen auch einige bewährte Tipps und Best Practices an die Hand zu geben. Stay tuned!


Die Nachricht dient als Hauptunterscheidungsmerkmal

Es gibt viele andere Personen, die E-Mails an dieselben potentiellen Kunden senden wie Sie. Ihre Nachricht ist wichtig, da nur so letztere auf die Betreffzeile Ihrer E-Mail klicken, die E-Mail vollständig durchlesen und sich dann mit Ihnen und nicht mit jemand anderem in Verbindung setzen. Daher ist der Hauptvorteil einer guten Nachricht die Differenzierung.

Durch klares und präzises Schreiben können Sie Erwartungen managen und einen guten Eindruck von Ihrem Unternehmen hinterlassen. Eine direkt auf den Punkt gebrachte sowie gut strukturierte und personalisierte E-Mail-Kopie unterscheidet Sie sofort von allen anderen E-Mails, die Ihre potentiellen Kunden erhalten (wir werden Beispiele in einem unserer Follow-up-Posts veröffentlichen – bleiben Sie also dran!).


Eine gute Nachrichtenkopie löst Vertrauen aus und baut Beziehungen auf

Die Nachricht ist wichtig, weil Sie so eine Beziehung aufbauen. Um dies zu erreichen, müssen Sie Ihren potentiellen Kunden mitteilen, was für sie dabei rumkommt und dies so klar und präzise wie irgend möglich.

Menschen möchten generell nichts mit unklaren E-Mails zu tun aus denen nicht erkenntlich wird, warum man Sie überhaupt angeschrieben hat. Was dann nämlich passiert ist, dass die Mail, die unklar, unpräzise und wenig zielgerichtet geschrieben ist, gegenüber der sehr zielgerichteten, gut geschriebenen und strukturierten schlecht performt. Um Vertrauen und eine Beziehung aufzubauen, müssen Sie Ihren potentiellen Kunden erläutern, warum sie kontaktieren, wie Sie von ihnen erfahren haben und was Sie für sie tun können. Was haben sie davon, gerade mit Ihnen zu sprechen?

Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, haben Sie von Anfang an Ihr Vertrauen gewonnen und die Grundlage für eine solide Zusammenarbeit geschaffen.


Eine gute Nachricht liefert Ergebnisse, ohne die Leute zu verärgern

Obwohl Sie quasi alles improvisieren können, wenn Sie Ihre potentiellen Kunden anrufen, haben Sie generell nur sehr wenig Zeit und erhalten wenig Aufmerksamkeit von der angerufenen Person. Cold Calls sind für beide Seiten nervig – für den Anrufer und den Angerufenen, weil dies ohne vorherige Einwilligung geschieht. Ich habe die Hauptprobleme beim Cold Call umrissen und in einem meiner vorherigen Artikel einige Alternativen aufgeschrieben. Mit E-Mails haben Sie die Möglichkeit, etwas zu erstellen, das sie immer wieder lesen können. Wenn Sie ihre Aufmerksamkeit auf sich lenken sowie die E-Mail gut und präzise gestalten, können Ihre potentiellen Kunden jederzeit darauf zurückgreifen. Eine gute Nachricht ist wichtig, da sie den anfänglichen Dialog auf erfolgreiche und nicht aufdringliche Weise ersetzen kann.

Denken Sie daran, dass die Leute Sie per E-Mail sehen können. Sie klicken auf Ihr Profil, sehen, wie Sie aussehen, wie Ihre Erfahrungen sind usw. Tatsächlich führen Sie eine Hintergrundüberprüfung durch. Dies sind die Dinge, über die Sie sowieso sprechen, wenn Sie jemanden zum ersten Mal treffen und alle Informationen sind jetzt im Internet verfügbar. Wenn Sie jemandem eine E-Mail senden, ist es, als würden Sie ein Gespräch führen. Wenn Sie jemanden anrufen, ist dies heutzutage in der Tat weniger persönlich. Anhand eines Telefongesprächs können Sie nicht erkennen, wie diese Person aussieht, was ihr beruflicher Hintergrund ist usw. Und nachdem der potentielle Kunde aufgelegt hat, wissen Sie nicht wirklich, ob er sich an Ihren Namen erinnert, oder?


Was sind die Attribute einer außergewöhnlichen Nachricht?

Sie ist persönlich!

Eine großartig geschriebene Nachricht wird als persönliche E-Mail verfasst. Es handelt sich nicht um eine Massen-E-Mail, obwohl sie automatisch an mehrere Personen gesendet wird. Der Ton der Nachricht ist „Ich spreche mit Ihnen.“

Sie hat einen Bezugspunkt

Die Kopie sollte einen Bezugspunkt haben: Wie haben Sie den potentiellen Kunden gefunden – und wie vermeiden Sie diesen „aus heiterem Himmel“ -Eindruck? Was ist der Bezugspunkt? Es muss keine sehr starke Verbindung sein. Eine Verbindung ist eine Verbindung und es macht keinen großen Unterschied, ob Sie sie persönlich getroffen haben oder nicht. Erklären Sie einfach, warum sie von Ihnen angesprochen werden.

Sie hilft beim Aufbau einer Verbindung

Sie müssen eine Art Verbindung zu Ihren potenziellen Kunden herstellen. Sie können dies tun, indem Sie etwas Relevantes über ihren Titel sagen. Was Sie normalerweise sagen können, ist etwa: „Ich habe Ihr Profil auf LinkedIn gefunden und wollte Ihnen als Vertriebsfachmann/frau gerne mal Hallo sagen.“

Sobald Sie das „Warum gerade Sie“ etabliert und eine persönliche Note hinzugefügt haben, ist der nächste Schritt die Antwort auf „Warum senden Sie ihnen eine Nachricht?“. Schicken Sie ihnen eine E-Mail, um zu erklären, wer Sie sind? Wollen Sie einen Job? Was ist der Grund? Das „Warum“ tritt oft gleichzeitig mit dem „Was ist für sie drin?” Auf. Nehmen Sie diesen Text als Beispiel für einen CEO:

„Als CEO kann ich verstehen, dass Sie sich auf die Skalierung Ihres Unternehmens konzentrieren. Der Grund, warum ich Ihnen eine E-Mail sende, ist, dass wir mit Kunden (+ Firmennamen) in Ihrer Branche zusammenarbeiten und sie bei solchen Aktivitäten unterstützen. Was wir in der Regel bei unseren Kunden gesehen haben, ist, dass wir die niedrigsten Kundenakquisitionskosten mit einem sehr hohen ROI sind. “


Die Struktur einer guten Mail zur Generierung von Outbound Leads

Die E-Mail sollte ungefähr 80 – 100 Wörter umfassen, sehr fokussiert, respektvoll gegenüber ihrer Zeit, zielgerichtet usw. Seien Sie offen über das „Warum“ und das „Wie“.

  • Warum zielen Sie gerade auf sie ab? + etwas Persönliches
  • Warum schreiben Sie überhaupt eine Mail?
  • Was haben Sie davon?
  • Warum sollten Sie dem Call To Action folgen?
  • Dann der Call To Action (CTA)

Der CTA ist normalerweise der letzte Satz, in dem Sie Ihre potenziellen Kunden freundlich um einige Minuten bitten. Warum wollen Sie einen Anruf? Um ihren Prozess besser zu verstehen, können Sie feststellen, ob eine Übereinstimmung vorliegt. Warum sollten sie dem Call To Action folgen? Weil sie zu diesem Zeitpunkt verstehen, warum Sie sie anschreiben und erkannt haben, was für sie drin ist, sowie schätzen, dass Sie ihnen Zeit und Mühe sparen, Sie weiter zu qualifizieren und dabei festzustellen, ob ein Fit vorliegt. Selbst wenn der potentielle Kunde Ihren Service zu diesem Zeitpunkt nicht benötigt, wird eine gute geschrieben E-Mail eine Antwort nach sich ziehen.


Wie hubsell in diesem Zusammenhang funktioniert

hubsells Nachrichten können bis ins kleinste Detail angepasst werden. Sie können Personen ansprechen, indem Sie eine automatisierte personalisierte E-Mail-Kopie verwenden, die auf verschiedenen Titeln basiert, in verschiedenen Branchen, an verschiedenen Standorten, die vor x Monaten angefangen haben, sich in einer Stadt im Gegensatz zu einer anderen Stadt befinden und vieles mehr.

Über Nun zu Ihnen – warum ist die E-Mail-Kopie für Ihre Bemühungen zur Generierung von Outbound Leads wichtig? Gibt es irgendwelche Lektionen, die Sie auf Ihrem Weg gelernt haben?

Vielen Dank fürs Lesen.



other interesting insights

Beim Festlegen Ihres Vertriebs- und Marketingbudgets spielen entscheidende Faktoren eine Rolle. Einige sind besonders wichtig, wie Geschäftsgröße, Produktkomplexität und Wettbewerbsintensität. […]

Früher waren die Regeln für Outbound Vertrieb recht einfach: Je mehr Anrufe Sie getätigt haben, desto mehr Opportunities haben Sie generiert und desto mehr Verträge haben Sie abgeschlossen. Dies funktioniert heute so nicht mehr. […]

Vertriebssautomation bezieht sich auf die Bereitstellung eines Systems, mit dem Sie Prospecting, Listenerstellung, Kontaktaufnahme und Follow-Ups automatisieren können. […]

hubsell macht es möglich mit den wichtigsten Entscheidungsträgern Ihrer Branche in Kontakt zu treten.

oder